Spielbericht 22.01.2017 AHC – Düsseldorfer HC III 5:11 (1:6)

In einer ganz schwachen Partie unterliegen wir in Düsseldorf auch in der Höhe verdient mit 11:5. An einem völlig gebrauchten Tag wollte kaum etwas gelingen und sorgte somit für die erste Saisonniederlage.

Bereits zu Beginn der Partie häuften sich Unkonzentriertheiten und Abspielfehler im Aufbauspiel. Somit luden wir die Düsseldorfer immer wieder zu guten Chancen ein. Diese ließen sich nicht lange bitten und konnten früh mit 3:0 in Führung gehen. Wir bekamen einfach keinen Zugriff auf das Spiel. Der absolute Wille und Kampfgeist waren an diesem Tag nicht zu spüren und sorgten somit bereits vor der Halbzeit für klare Verhältnisse. In einer ganz schwachen ersten Hälfte sorgte Huppi Schmidtmit seinem Treffer für den einzigen Lichtblick.

Nach dem Seitenwechsel wirkten wir zunächst etwas konzentrierter. Erneut Huppi und anschließend Alex Winkler sorgten mit dem 6:3 für Ergebniskosmetik. Doch anstatt einer Aufholjagd folgte der erneute Einbruch. Durch zwei schnelle Gegentreffer wurde der alte Abstand wiederhergestellt. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch die AHC-Stürmer brachten es immer wieder fertig den glänzenden Düsseldorfer Schlussmann anzuschießen und versenkten den Ball nicht im Tor. Auf der Gegenseite agierte die Defensive extrem unglücklich und ließ somit weitere Gegentreffer zu. Für den AHC trafen Mo Ki nach feiner Vorarbeit von Richard Bremges und zum Abschluss Kapitän Marc Dö mit einer wuchtigen Eckenablage.

Eine Partie zum Vergessen und eine verdiente Niederlage. Einziger Lichtblick an diesem Tag war der Patzer des Konkurrenten aus Bonn. Beim Schlusslicht Velbert verloren die ehemaligen Hauptstädter mit 10:3 und sorgten somit für eine faustdicke Überraschung. Durch die Niederlage kommt es in den kommenden zwei Wochen zum Showdown um die Tabellenführung und einer möglichen Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg. Am 29.01.2017 empfangen wir um 18 Uhr den HTC SW Bonn und wollen mit einer deutlichen Leistungssteigerung vor eigenem Publikum die richtige Reaktion zeigen.

Es spielten für Aachen:
Mautsch – Bremges, Hendrik MaschkeSebastian Schoennenbeck – Dörfer, Kirschmann – Schmitz, Winkler, Fynn Braucks

Betreuer und Wuchtbrummé: Marcel Achnitz

Leave a Reply