Spielbericht 15.01.2017 AHC – HC Rot-Weiß-Velbert 4:4 (1:1)

In einer intensiven und nervenaufreibenden Partie kommen wir nicht über ein Unentschieden gegen Velbert hinaus und verpassen somit den Sprung an die Spitze. Trotz zwei verlorenen Punkten geht die Punkteteilung am Ende in Ordnung.

Velbert startete extrem tief und lauerte nur auf unsere Fehler. Doch mit konzentriertem Aufbauspiel und schnellen Kombinationen konnten wir immer wieder gefährlich vor dem Tor auftauchen. Die Abwehr um Geburtagskind Moritz Larcher ließ zunächst nichts anbrennen. Alex Winkler konnte in bester Stürmermanier seinen Torriecher beweisen und stokelte den Ball im Nachsetzen über die Linie zur Führung. Mit zunehmendem Spielverlauf häuften sich allerdings individuelle Fehler und Velbert kam seinerseits zu Chancen. Folglich mussten wir noch vor der Halbzeit den Ausgleich per Konter schlucken.Die Partie wurde nun intensiver und der Doktor Sebastian Schoennenbeck bekam für ein vermeintliches Foulspiel die grüne Karte. Trotz Unterzahl ging es mit einem 1:1 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel ereignete sich eine Kuriosität. Weil Velbert zu lange in der Kabine war, wurde eine grüne Karte gegen den Kapitän verhängt. Wir machten direkt Druck und kamen in Überzahl zur Führung. Axel bewies erneut seine Stürmerqualitäten und vollendete. Velbert war nun von der Rolle und es kam sogar noch dicker. Erneut Axel konnte nur durch ein Foul des gegnerischen Torhüters im Kreis gestoppt werden. Das Resultat war eine gelbe Karte für den Torwart und Siebenmeter für Aachen. Kapitän Marc Dö ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte souverän gegen den Felspieler mit Torwartrechten. In Überzahl konnten wir allerdings nur ein weiteres Tor erzielen und auf 4:1 erhöhen. Seb brachte die Kugel gekonnt mit der Rückhand im Tor unter. Das Spiel war nun zerfahren und geprägt von kleineren Fouls und Spielunterbrechungen. Erst bekam unser #Kapitän die grüne Karte und später #FrankTheTank in einem robusten Zweikampf gar die gelbe Karte. Velbert stellte nun auf Druck um und zwang uns immer wieder zu Fehlern. Insgeamt waren wir nun zu hektisch im Aufbau und nicht mehr konsequent im Abschluss. Durch zwei Strafecken kam Velbert zunächst auf 4:3 heran. Das Publikum merkte die Unsicherheit des Teams und peitschte die Mannschaft energisch nach vorne. Zwar hatten wir noch gute Chancen auf einen Treffer, doch es sollte nicht sein. Stattdessen kam Velbert 2 Minuten vor dem Ende zum nicht unverdienten Ausgleich. Unter Anfeuerungsrufen von den Rängen rannten wir nochmal an, doch es reichte nicht mehr zur Führung. In diesem Sinne nochmal ein großes Danke an die zahlreichen Fans und die super Unterstützung. #Gänsehaut

Insgesamt ein bitteres Unentschieden im Kampf um den Aufstieg. In der Schlüsselphase während der Überzahl ohne Torwart verpassten wir es, klare Torchancen zu erspielen und die Führung auszubauen. Am Ende fehlte die nötige Konzentration und Cleverness um den Sieg einzufahren. Velbert zeigte eine engagierte und kämpferische Leistung und nutzte seine Chancen konsequent.

Nächste Woche spielen wir am Sonntag, den 22.01.2017 um 12 Uhr in Düsseldorf beim DHC III. Die entscheidenden Partien folgen allerdings am 29.01.2017 und 05.02.2017 gegen den Aufstiegskonkurrenten aus Bonn. Am 29.01.2017 benötigen wir ab 18 Uhr erneut die Unterstützung aller Hockeyfreunde in Aachen.

Es spielten für Aachen:
Mautsch – Richard BremgesHendrik Maschke, Larcher – Dörfer, Schönnenbeck – Mo KiJulius Bumann, Winkler, Fynn Braucks

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.